Ausbau Rücksteller Tageskilometerzähler

Ausbau Rücksteller Tageskilometerzähler

Beitragvon ONBIKE » Di Jan 11, 2022 10:10 am

Hallo K7ler

ich bin dabei die Armaturen meiner K7 aufzuarbeiten, Zifferblätter wechseln, Tachonadeln lackieren...

Drehzahlmesser ist fertig . Nun stehe ich vor dem Tacho und habe keine Idee wie ich den Rücksteller des Tageskilometerzählers ausbauen soll (siehe Foto). Keine Schraube weit und breit, die man lösen könnte, auch Kein links-Gewinde. Starkes ziehen hat auch nichts bewegt :( . Ich vermute, wenn ich den nicht raus bekomme, bekomme ich auch nicht die Technik aus dem Gehäuse und komme nicht an Zifferblatt und Tachonadel. Bevor ich den Zirkus mit dem Aufbördeln starte und nachher nicht weiterkomme, wäre es mir wohler etwas bezüglich der Demontage des Rückstellers in Erfahrung zu bringen.

Muss ich das Pllasteteil aufsägen und mir einen neuen Rücksteller dann einbauen (es gibt welche als Nachbau, die haben dann eine Madenschraube und lassen sich damit wohl einfacher montieren)?

Kann mir jemand einen Tipp geben?

Danke schon mal im Voraus!

Gruß Oliver
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
ONBIKE
CB'ler
CB'ler
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr Okt 01, 2021 10:04 am

Re: Ausbau Rücksteller Tageskilometerzähler

Beitragvon max » Mi Jan 12, 2022 11:45 am

Hallo und so,
habe das bereits hinter mir und kann Dir daher sagen, dass in der Öffnung am Ende des Rückstellknopfes eine winzig kleine Kreuzschlitzschraube sitzt. PH0.
Knopf festhalten und nach links öffnen. Also normales Rechtsgewinde. Hatte schon mehre Instrumente der Four's offen. War immer das gleiche Prinzip. Viel Erfolg.
Gruß, Markus
max
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 705
Registriert: So Jun 10, 2012 9:53 pm

Re: Ausbau Rücksteller Tageskilometerzähler

Beitragvon gruzzel » Do Jan 13, 2022 7:25 pm

Moin,

wie bekommt ihr denn die Chromringe so schön gebördelt?

:?:

Marco
Benutzeravatar
gruzzel
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 2711
Registriert: So Dez 29, 2013 6:07 pm

Re: Ausbau Rücksteller Tageskilometerzähler

Beitragvon HS96 » Do Jan 13, 2022 8:28 pm

gruzzel hat geschrieben:Moin,

wie bekommt ihr denn die Chromringe so schön gebördelt?

:?:

Marco


Von der Rückseite aufbördeln, sehen dann von vorne aus wie neu. War zumindest bei mir so :oops:
Gruß Hendrik
HS96
Four Freak
Four Freak
 
Beiträge: 76
Registriert: Sa Jul 18, 2020 9:26 am
Wohnort: Schlangenbad

Re: Ausbau Rücksteller Tageskilometerzähler

Beitragvon max » Fr Jan 14, 2022 3:47 pm

gruzzel hat geschrieben:Moin,

wie bekommt ihr denn die Chromringe so schön gebördelt?

:?:

Marco


Ich habe seinerzeit bei meinen Uhrenrestauration die Ringe aufgesägt und hinterher die Ringe mittels einer improvisierten Spannvorrichtung und Karrosseriekleber wieder um die Uhren gespannt. Währenddeasen habe ich die Gehäuseteile unter leichtem Druck aufeinander gepresst. Hält auch sehr gut und ist super dicht. :metal:
max
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 705
Registriert: So Jun 10, 2012 9:53 pm

Re: Ausbau Rücksteller Tageskilometerzähler

Beitragvon ONBIKE » Di Jan 18, 2022 10:14 am

Moin

danke für die Infos!

Bei mir gab es leider keine Schraube am Rücksteller :( . Hatte den Tipp von Alu bekommen, innen mit Spitzzange die Welle vom Rücksteller fest zu halten und dann das Linksgewinde zu öffnen. Hat bei mir
super so geklappt.

Bin gerade wieder am Zusammenbau und habe um die offene Börderlung eine Silikonnaht gezogen. Leider klappert der Drehzahlmesser als auch der Tacho etwas, wenn man kräftig schüttelt.
Ich vermute, das liegt am fehlendem Druck auf die Innenschale, die die Dichtung vom Glas an die Aussenschale drückt. Das Glas sitzt aber kommischerweise bombe. Naja, vielleicht haben die auch
vorher schon etwas geklappert und es ist doch das Innenleben, welches Geräusche erzeugt. Die improvisierte Spannvorrichtung hört sich gut an, an sowas hatte ich auch gedacht, war mir aber zu viel Aufwand.

Optisch sieht es erstmal gut aus, wenn es nicht funktioniert, dann heißt es aufschneiden der Silikonnaht und noch mal ran.

Die Chromringe werden nicht gebördelt, die sind von der ehemaligen Komplettchromeinfassung der Intstrumente. Werden einfach zum Schluss drauf gesetzt und mit Schrauben zusammengezogen und überdecken schön die offene Börderlung, die mit Silikon ausgespritzt ist :metal:
ONBIKE
CB'ler
CB'ler
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr Okt 01, 2021 10:04 am


Zurück zu CB 750 K7

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast