Ab 4000 Umdrehungen ist Sense...

Ab 4000 Umdrehungen ist Sense...

Beitragvon Joachim » Di Apr 10, 2018 6:43 pm

Hallo Zusammen,
eigentlich hatte ich geglaubt, die Ursacche des Übels gefunden zu haben...

Das Übel: Ab 4000 Umdrehungen zieht mein Motor nicht mehr, darunter läuft er als sei nix gewesen....

Die vermeintliche Ursache: In einer der Schwimmerkammern ( die übrigens nach dem Abstellen des Benzinhahns bis ca 1 cm unter den Rand gefüllt sind,) fand sich eine Hauptdüse. Aber auch als diese wieder reingeschraubt war, änderte sich nix.

Ich dachte dann an ein Problem mit der Kraftstoffzufuhr, irgendwie weiss ich auch nicht, ob ich die Schläuche richtig verlegt habe. Kann mir hier jemand sagen, wie die beiden Schläuche verlegt werden müssen? Ich habe beide durch die Löcher in der Vergaser-Grundplatte gefrickelt, in der Annahme, dass das so muss. Der Ersatzteil - Katalog spricht von 16 und 19 cm. Bei dem 16er mag das noch hinhauen, aber mit 19cm klappt gar nichts.

Oder könnte es ein Zündungsproblem sein, weil ja in allen Gängen ab 4000 Umdrehungen Schluss ist. Verbaut ist eine Accent Zündung, die Feder für den Fliehkraftversteller habe ich schon seit ewig als Neuteil, da werde ich jetzt mal ansetzen..

Ich freue mich über Eure Tipps!

Schöne Grüße
Jo
----------------------------------------------------
Wer abschmeckt, ist feige!
Benutzeravatar
Joachim
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 248
Registriert: Di Okt 05, 2004 5:18 pm
Wohnort: 21702 Ahlerstedt

Re: Ab 4000 Umdrehungen ist Sense...

Beitragvon Hans Georg » Mi Apr 11, 2018 7:29 am

Moin,

hatte ich auch mal, lag an der Verlegung des Benzinschlauchs.

Da mußt Du mal verschiedene Verlegungsvarianten ausprobieren.

Accent hab ich auch, die Federn tauschen kann nicht schaden, aber ich tippe eher auf ein Spritproblem.

Gruß
Hans Georg
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 265
Registriert: Sa Feb 26, 2011 7:15 am
Wohnort: Isernhagen

Re: Ab 4000 Umdrehungen ist Sense...

Beitragvon Biker » Mi Apr 11, 2018 8:33 am

Hallo Jo,
hast du etwas an der Elektrik geändert ? Hatte das mal an einer Z1000 Kawasaki. Der Motor drehte nicht über 4000 Umdrehungen.Wäre mal eine Idee. Es war ein Defekt der Lichtmaschine und des Gleichrichters.Die Accent ist dann auch abgeraucht. Als ich alles ausgetauscht hatte,drehte der Motor wieder einwandfrei.Aber eine Ferndiagnose ist immer schlecht.
Gruß
Gerd.
Biker
Neu CB'ler
Neu CB'ler
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Okt 19, 2016 8:32 am

Re: Ab 4000 Umdrehungen ist Sense...

Beitragvon Joachim » Mo Apr 16, 2018 3:36 pm

Moin Leute,

irgendwie fängt es an, etwas spooky zu werden.

Eben habe ich die Federn des Fliehkraftverstellers gewechselt, lasse den Ofen im Schuppen ein wenig vor sich hin ötteln, und da saut es mir plötzlich den Sprit schon wieder auf den Boden. Hmm, da lag ich mit dem Einstellen der Füllhöhe in den Schwimmerkammern wohl etwas daneben.
Ich bin Kummer gewohnt, also, was soll´s: Vergaser raus. Und siehe da in Kammer Nummer drei findet sich mal wieder eine Hauptdüse......in zehn Jahren hatte ich nicht so viel Vergaser Malesche wie in den letzten zwei Wochen....
Die HD in Nummer eins war auch schon wieder locker....
Ich meine mich zu erinnern, dass das Düsen aus einem Keyster Satz sind...ob ich nochmal in HONDA Ware investiere?

Wie endeten noch immer die Gespenster Krimis früher: "Seltsam, aber so steht es geschrieben"..........
----------------------------------------------------
Wer abschmeckt, ist feige!
Benutzeravatar
Joachim
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 248
Registriert: Di Okt 05, 2004 5:18 pm
Wohnort: 21702 Ahlerstedt

Re: Ab 4000 Umdrehungen ist Sense...

Beitragvon Gernot » Mo Apr 16, 2018 7:07 pm

Ziehst du die nicht fest?
Gernot
Benutzeravatar
Gernot
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 778
Registriert: Fr Jan 11, 2008 6:43 pm
Wohnort: 66450 Bexbach

Re: Ab 4000 Umdrehungen ist Sense...

Beitragvon Joachim » Mo Apr 16, 2018 9:36 pm

Nein,
ich drehe sie immer nur 2 Gewindegänge rein.......
----------------------------------------------------
Wer abschmeckt, ist feige!
Benutzeravatar
Joachim
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 248
Registriert: Di Okt 05, 2004 5:18 pm
Wohnort: 21702 Ahlerstedt

Re: Ab 4000 Umdrehungen ist Sense...

Beitragvon Gernot » Di Apr 17, 2018 11:39 am

Iss ja gut.....
Benutzeravatar
Gernot
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 778
Registriert: Fr Jan 11, 2008 6:43 pm
Wohnort: 66450 Bexbach

Re: Ab 4000 Umdrehungen ist Sense...

Beitragvon Hondaberti » Di Apr 17, 2018 3:05 pm

Hallo Joachim,

hast du schon mal die Spannung überprüft? Vielleicht geht dir ja bei 4.000 upm der Saft weg?

Gruß

Berthold
Benutzeravatar
Hondaberti
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 2537
Registriert: Di Apr 08, 2008 9:49 pm
Wohnort: Nordwalde Münsterland

Re: Ab 4000 Umdrehungen ist Sense...

Beitragvon Hans Georg » Mi Apr 18, 2018 7:16 am

Die Keyster Sätze sind wohl nicht der Brüller, hab ich den Eindruck... :shock:
Hans Georg
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 265
Registriert: Sa Feb 26, 2011 7:15 am
Wohnort: Isernhagen

Re: Ab 4000 Umdrehungen ist Sense...

Beitragvon Gernot » Mi Apr 18, 2018 9:06 am

Ich habe schon einige verbaut,bisher gabs keine Probleme.
Bestimmt schon zehn Sätze
Gernot
Benutzeravatar
Gernot
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 778
Registriert: Fr Jan 11, 2008 6:43 pm
Wohnort: 66450 Bexbach

Re: Ab 4000 Umdrehungen ist Sense...

Beitragvon Joachim » Mi Apr 18, 2018 12:21 pm

Hallo nochmal,
die Mühle läuft ja wirklich seit Jahren mit den Keyster Sätzen und soweit eigentlich auch ganz gut. Wobei ich gerne einmal wüsste, ob die Luftregulierschraube bei den K1 Motoren vorne ein Loch in der Spitze haben müssen, oder massiv sind!?

Und was die Spannungslage angeht, da könnte wirklich etwas dran sein! Die Batterie (eine Varta von 2012), die vor dem Einbau lange am Ladegerät hing, schafft es nicht mehr, den Motor durchzudrehen. Nachdem die Vergaser jetzt dicht sind ( und dies hoffentlichh auch bleiben) habe ich mit Starthilfe den Motor gestartet und mal die Spannung gemessen. Im Leerlauf 14,1 Volt und wenn ich die Drehzahl erhöhe, dann fällt die Spannung bis 13.2 Volt ab. Ich sag ja: Spooky!
Jetzt kommt da erstmal eine neue Bakterie rein und dann sehen wir mal, was die Spannungslage sagt....
Danke schonmal!

Gruss
Jo
----------------------------------------------------
Wer abschmeckt, ist feige!
Benutzeravatar
Joachim
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 248
Registriert: Di Okt 05, 2004 5:18 pm
Wohnort: 21702 Ahlerstedt

Re: Ab 4000 Umdrehungen ist Sense...

Beitragvon Joachim » So Apr 22, 2018 12:20 pm

Moin zusammen,

also: Das oben beschriebene Problem ist beseitigt. Vergaser zweimal raus gehabt, normale Spritschläuche verbaut, also ohne Gewebeummantelung, diese ein wenig grosszügiger verlegt, alle HD auf festen Sitz gecheckt, alles wiedere zusammengebaut. Zylinder 3 und 4 rauchten bereits im Leerlauf schwarz. Hier die Schwimmerstände korrigiert, passt! Der Ofen läuft wie Hulle, bis auf das leichte Verschlucken beim Gasanlegen aus Teillast, aber da habe ich mich fast schon dran gewöhnt. Bin ca. 50 Kilometer gefahren, mehr als 160km/h habe ich mich nicht getraut, wg. Landstrasse. War übrigens beim Honda Händler, da war gestern Roadshow, kaum hatte ich dort angehalten, war ich umringt und nur noch wenige haben sich für die neuen Hondas interessiert. Das war mir etwas peinlich..
Wollte mir mal die CB1000R ansehen,.....ich weiss nicht, ich glaube ich werde alt, das ist bestimmt ein toll funktionierendes Motorrad, aber das Design.......oh Gott!

Dann tat sich bei meiner K1 aber ein neues Problem auf, aber das gib tes gleich einen neuen Thread..

Danke und Gruss
Jo
----------------------------------------------------
Wer abschmeckt, ist feige!
Benutzeravatar
Joachim
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 248
Registriert: Di Okt 05, 2004 5:18 pm
Wohnort: 21702 Ahlerstedt


Zurück zu CB 750 K0/K1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast