Tipps für den 550er Neuling

Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon Hariii » Mo Apr 22, 2019 1:12 pm

Schönen Ostermontag allerseits,

seit kurzem bin ich ja stolzer Besitzer einer Honda CB 550 Four und bin bereits eifrig mich gründlich über das neue Motorrad zu informieren und einzulesen. Vieles habe ich bereits gelernt, aber ich wollte nun euch vielleicht doch noch um ein paar Tipps fragen, die Ihr einem Neuling so geben könnt? Fragen die in meinem Kopf so herumschwirren:
- Welche Pflichtlektüre empfiehlt ihr so bezüglich Wartung? Werkstattbuch und/oder Haynes?
- Welches Öl benutzt ihr für den Ölwechsel und welche Ölfilter könnt ihr empfehlen?
- Lohnt sich ein Umstieg auf eine Doppelscheibenbremse beziehungsweise eine Stahlflexleitung? Erstes soll angeblich wenig nützen, letzteres doch eine signifikante Verbesserung erzielen?
- gibt es in Österreich bekannte Adressen, bei denen meine Honda im Fall der Fälle gut aufgehoben wäre? In den Links finde ich leider nur deutsche Firmen/Werkstätten.
- Wie habt ihr eure alten Deckel aufbereitet oder auch Standrohre neu aufbereitet? Ich würde gerne mit Schleipapier der K 400 - 1500/2000 mein Glück versuchen und anschließend mit Autosol polieren. Hat jemand damit Erfahrung?
- Gibt es einen vernünftigen alternativen Auspuff mit E - Nummer für unsere 550er? Meiner hat einen unfassbare hässliche Schweißnaht und MUSS getauscht werden. Im Internet finde ich leider nur illegale Varianten :/

Gruß, Harald

PS: Alle Tipps sind willkommen!
Hariii
CB'ler
CB'ler

Beiträge: 13
Registriert: Mo Apr 08, 2019 4:37 pm
Hariii
Four Freak
Four Freak
 
Beiträge: 69
Registriert: Mo Apr 08, 2019 3:37 pm

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon chinakohl » Mo Apr 22, 2019 6:00 pm

Moin,

ich würde mir als "Nachschlagewerk" auf jeden Fall das originale WHB besorgen.
Hinsichtlich des empfohlenen Motoröls hälst du dich am besten an die vom Hersteller vorgeschlagenen Spezifikationen - alles andere ist Quatsch bzw. unnötige Geldausgabe (Leichtlauf- oder gar synthetische Öle). Der Motorenhersteller hat bei der Konstruktion die Eigenschaften der derzeit erhältlichen üblichen Mineralöle eingeplant, so das sich durch eine - wenn auch gutgemeinte - "Verbesserung" im Grunde nix wirklich verbessern lässt ......... aber schlimmstenfalls sogar verschlechtern.
Doppelscheibe würde ich drauf verzichten - mal abgesehen davon, das dann das Übersetzungsverhältniss von Geber- zu Nehmerzylinder verändert wird, bringt das auch eine vergrößerung der ungefederten Massen am Vorderrad mit sich ........ und das bei der schon nicht gerade üppig dimensionierten Stabilität der Vorderradgabel. Da würde ich schon eher in einen Gabelstabi investieren ........ wenn noch zu ergattern (gab`s mal von Kern oder Paolo Tarozzi).
Mit dem Einsatz von Stahlflex Bremsleitungen verändert sich natürlich auch das Ansprechverhalten bzw. der Druckpunkt der vorderen Scheibenbremse - ob zum Vorteil, muss natürlich jeder selbst für sich entscheiden.
Ungüstigenfalls kann das Ansprechverhalten aber auch zu "giftig" werden (schlechter zu dosieren), weil die Druckausdehnung der serienmäßigen Gummileitungen fehlt.
Was die von dir aufzuarbeitenden Aludeckel angeht - mir gefällt die Patina, die ein "ehrliches" Fahrzeug mit der Zeit ansetzt. Also habe ich diese Teile bei meinem Fahrzeug damals nur mit Neverdull bearbeitet ........ und werde das bei der in Zukunft anstehenden Restauration/Wiederinbetriebnahme auch nicht anders machen.

Als Alternative zur Auspuffanlage gibt`s für mich nur eine einzige Lösung und die heisst Scheibel 4 in 1 - allerdings dürfte eine solche Auspuffanlage mittlerweile schwer zu bekommen sein.

Soviel nur von mir als gutgemeinten Rat - aber es werden von anderen Teilnehmern mit Sicherheit noch weitere Ratschläge kommen ;-)

MfG
Arvid
`78er Honda CB 550 K3 `79er Triumph Bonneville 750 T140E `95er Aprilia Pegaso 650 GA Supermoto-Umbau
chinakohl
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 285
Registriert: Do Mai 08, 2014 9:08 am
Wohnort: 45475 Mülheim/Ruhr

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon Hariii » Mo Apr 22, 2019 6:32 pm

Vielen Dank schon mal Arvid! Ich hoffe natürlich noch weitere Tipps zu bekommen, aber du warst mir bereits eine große Hilfe.
Beim Motoröl reicht also stinknormales 10W - 40 Getriebeöl? Sehr gut. Kommt auf die Liste.
Mir gefällt eine altersbedingte Patina ebenfalls sehr gut, weshalb ich den Rahmen, Tank, Gabelbrücke etc auch ausschließlich konservieren werde. Die Deckel möchte ich dennoch aufbereiten, das ergibt für mich einen sehr schönen Kontrast.
Hm beim Auspuff werde ich wohl lange suchen müssen. Es gibt zwar ein paar Anbieter, aber alle ohne Abe bzw E - Nummer. Das nützt mir also nichts, da ich nicht illegal unterwegs sein möchte. Aber vielleicht habe ich ja irgendwann Glück und entdecke eine vom Scheibel.

- Noch eine Frage bezüglich des Auspuffs: Ich hätte die Möglichkeit einen originalen Auspuff zu bekommen, der jedoch Bohrungen aufweist. Der Besitzer meint diese wären an der Unterseite und normal, da sie den Schaldämpfer halten. Stimmt das? Der Auspuff wäre bis auf ein Loch am Ende sonst in relativ guten Zustand. Kann man so ein Loch vernünftig reparieren? Oder sollte ich da lieber die Finger davon lassen?

Gruß, Harald
Hariii
Four Freak
Four Freak
 
Beiträge: 69
Registriert: Mo Apr 08, 2019 3:37 pm

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon gruzzel » Mo Apr 22, 2019 7:25 pm

Moin,

Pflichtlektüre: Werkstatthandbuch und Ersatzteilliste, beides original
Öl: Ich nehme "Castrol Power 1 10W-40 4T", aber da gehen die Meinungen auseinander, wichtig ist die Norm Jaso MA2
Alte Deckel: Scheifpapier und dann Polierscheibe und Polierwachs, Pflege dann mit Autosol
Auspuff: Der originale Auspuff z.B. meiner CB500Four hat am tiefsten Punkt eine Bohrung (5mm) zum Ablauf von Kondenswasser
Auspuff Reparatur: Kann man löten (lassen) und neu verchromen, wobei das nur wenige Verchromer machen

Zu den anderen Fragen habe ich keine Erfahrungen. Ach so - nimm kein Getriebeöl, sondern Motoröl.

:metal:

Marco
Benutzeravatar
gruzzel
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 1941
Registriert: So Dez 29, 2013 6:07 pm

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon chinakohl » Mo Apr 22, 2019 7:33 pm

Hariii hat geschrieben:Beim Motoröl reicht also stinknormales 10W - 40 Getriebeöl?


Hmmmm - so war es alledings nicht gemeint :-) Auf eine Spezifikation nach JASO - MA / Norm T 904 (Japanese Automotive Standards Organisation) solltest du bei einem Motorradmotor mit Ölbadkupplung und Getriebeschmierung durchs Motoröl schon achten.
Normales Motoröl - wie man`s auch für Automotoren verwendet - besitzen nicht die notwendigen Inhibitoren hinsichtlich HTHS (high temperature high shear - für`s Getriebe) und Reibwert der Ölbadkupplung.
Ob du da nun eine 20W-50 oder 10W-40 Viskosität verwendest, ist ziemlich Latte - ich nehme meistens 20W-50er Viskositäten ........... im tiefsten Winter (wenn eine "W" - Fliessviskosität wichtig wäre) fahre ich sowieso nicht, aber die Hochtemperaturviskosität gibt mir bei dem luftgekühlten Aggregat doch ein wenig mehr Sicherheit.
Ich meinte damit eher ein normales Mineralöl und kein synthetisches- oder Leichtlauföl..........

Was den Auspuff angeht, meine ich mich erinnern zu können, das die serienmäßige 4 in 4 der K3 hinten/unten kleine Löcher hatte damit etwaiges Kondenswasser aus dem Schalldämpfer ablaufen konnte - sonst löst sich das zusammen mit dem Verbrennungsrückständen zu einer schwefeligen Säureverbindung und frisst dir schnell das Schalldämpferinnenleben auf.

Im übrigen vermeide ich natürlich extremen Kurzstreckenbetrieb (mal eben von hier aus zur nächsten Trinkhalle) - das fördert ebenso die Kondensatbildung im Motor/Auspuff.
Wenn möglich nicht mit laufendem Motor auf dem Seitenständer abstellen - und vor Belastung durch "angasen" immer vorher schön (das Motoröl) warmfahren.
Dann wirst du lange viel Freude an der klassischen Honda haben (ich besitze meine bereits seit 1979 - habe sie allerdings lange nicht gefahren ;-).

MfG
Arvid
`78er Honda CB 550 K3 `79er Triumph Bonneville 750 T140E `95er Aprilia Pegaso 650 GA Supermoto-Umbau
chinakohl
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 285
Registriert: Do Mai 08, 2014 9:08 am
Wohnort: 45475 Mülheim/Ruhr

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon Hariii » Di Apr 23, 2019 6:29 am

Vielen vielen Dank für die Klarstellung und Hilfe :) Darf ich noch fragen, welches Öl du genau nimmst?
Bezüglich Auspuff bin ich ein wenig verzagt. Hätte nicht gedacht, dass es da so wenige legale Alternative gibt... Die Anlage einer 750er passt vermutlich auch nicht oder?

m übrigen vermeide ich natürlich extremen Kurzstreckenbetrieb (mal eben von hier aus zur nächsten Trinkhalle) - das fördert ebenso die Kondensatbildung im Motor/Auspuff.
Wenn möglich nicht mit laufendem Motor auf dem Seitenständer abstellen - und vor Belastung durch "angasen" immer vorher schön (das Motoröl) warmfahren.
Dann wirst du lange viel Freude an der klassischen Honda haben (ich besitze meine bereits seit 1979 - habe sie allerdings lange nicht gefahren ;-).

MfG

Notiert :)

Vielen dank auch Marco. Werd die Augen nach der WHB und TL aufhalten.

Gruß, Harald
Hariii
Four Freak
Four Freak
 
Beiträge: 69
Registriert: Mo Apr 08, 2019 3:37 pm

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon Heinz » Di Apr 23, 2019 7:48 am

Schau mal beiExterner_Link.php?adresse=http://www.cmsnl.com rein, ich meine da gibt es die 4-4 als Reproanlage, aber eben nicht billig.
Volles Rohr CB Four
Benutzeravatar
Heinz
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3087
Registriert: Do Aug 19, 2004 2:03 pm
Wohnort: Duisburg

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon Hariii » Di Apr 23, 2019 12:32 pm

Ich habe die 4:4 Reproanlage schon öfters gesehen, aber diese reizt mich eigentlich nicht. Mir gefällt die 4:1 einfach besser :) Ihr wisst nicht zufällig, ob jene der 400 Four auf die 550er passt?

Gruß, Harald
Hariii
Four Freak
Four Freak
 
Beiträge: 69
Registriert: Mo Apr 08, 2019 3:37 pm

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon chinakohl » Di Apr 23, 2019 7:03 pm

Hariii hat geschrieben: Darf ich noch fragen, welches Öl du genau nimmst?


Ich mach`mir das einfach ........ ich nehme immer das stinknormale 20W-50 Mineralöl von "Tante Louise" (Procycle SAE 20W-50 Mineralöl).
Das kippe ich in alle meine Moppeds - egal, ob die "moderne" Aprilia (welche mittlerweile auch schon über 25 Jahre alt ist ;-) ) oder die olle Bonnie ........
Einzig nur, das ich jede Saison Motoröl, Ölfilter und Zündkerze(n) wechsel ............ egal, wieviel Kilometer ich im Vorjahr gefahren bin.

Was die Auspuffanlage (die 4 in 1) angeht - frag`doch mal hier im Forum ......... vielleicht hat ja ein "Originalo" so`n Teil zu verkaufen. Wenn`s `ne Edelstahl- Anlage (wie die Scheibel) ist, kann die auch mal `n Loch haben - das lässt sich mit `nem WIG Inverter problemlos schweißen und anschließend mit Flex und Fächerscheibe sauber verputzen sowie anschließend mit Schwabbelscheibe und Polierwachs überpolieren - wenn du`s ordentlich mit ein wenig Fingerspitzengefühl machst, sieht man anschließend nix mehr von der Operation.

.......... wobei ich im übrigen nun wirklich nix gegen die "Original-Fraktion" sagen will (nur mal so zur Vorsicht, damit`s kein "Mecker" gibt ;-) ) - jeder macht das (fährt seine Mopete) so, wie`s ihm beliebt ..... das ist sein gutes Recht ;-) - da gibt`s gar nix dran zu mäkeln.

MfG
Arvid
`78er Honda CB 550 K3 `79er Triumph Bonneville 750 T140E `95er Aprilia Pegaso 650 GA Supermoto-Umbau
chinakohl
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 285
Registriert: Do Mai 08, 2014 9:08 am
Wohnort: 45475 Mülheim/Ruhr

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon Hariii » Di Apr 23, 2019 7:44 pm

Dank dir Arvid. Du bist mir gerade eine wirklich große Hilfe.
Werkstattbuch ist bereits unterwegs :metal: Leider nicht ganz billig, aber es wird mir die Arbeit enorm erleichtern. Ich glaube zudem, dass es sogar auf Deutsch ist. Wenn ich irgendwann mal Zeit habe werd ich es digitalisieren und hier im Forum teilen.

Zur Auspuffanlagen: So ne Scheibel hätte ich schon sehr gerne, vor allem da mich Edelstahl mehr reizt als Chrom. Werd mal im Forum fragen ob da jemand was anzubieten hat. Mich würde ja noch immer brennend interessieren, ob die Anlage der 400er auf unsere 550 passt. Für mich hat die einfach die schönste Auspuffanlange die jemals angefertigt wurde....Aber vermutlich wird das nicht möglich sein.

Ich habe übrigens ebenfalls nichts gegen die Originalfraktion. Werd mein Möped gewiss nicht großartig umbauen, aber ein paar kleine, jedoch rückgängig zu machende Investitionen werde ich schon tätigen.

Gruß, Harald
Hariii
Four Freak
Four Freak
 
Beiträge: 69
Registriert: Mo Apr 08, 2019 3:37 pm

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon Heinz » Mi Apr 24, 2019 2:23 am

Hariii hat geschrieben:Dank dir Arvid. Du bist mir gerade eine wirklich große Hilfe.
Werkstattbuch ...... Wenn ich irgendwann mal Zeit habe werd ich es digitalisieren und hier im Forum teilen.
...

Gruß, Harald

Bitte Fourumsregeln und Urheberrechte beachten :idea: :!: :!:
Volles Rohr CB Four
Benutzeravatar
Heinz
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3087
Registriert: Do Aug 19, 2004 2:03 pm
Wohnort: Duisburg

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon Deltarider » Mi Apr 24, 2019 8:37 am

Hier sind die alle. Für CB500 Modellen: CB500, CB500K1, CB500K2 (A), CB500K2 (ED, F, G) und CB500K3 Externer_Link.php?adresse=Externer_Link.php?adresse=http://www.honda4fun.com/materiale-docu ... list-cb500
Und für CB550 Modellen: CB550(K0), CB550K1, CB550K2, CB550K3 und CB550K4, CB550F, CB550F1 und CB550F2: Externer_Link.php?adresse=Externer_Link.php?adresse=http://www.honda4fun.com/materiale-docu ... list-cb550
Mit Bilder kann man die meiste Unterschiede zwischen die CB500, CB500K1 und CB500K2 (ED, F, G) hier ansehen: Externer_Link.php?adresse=Externer_Link.php?adresse=http://www.honda4fun.com/home/faq/gener ... e-k0-k1-k2 Wichtig ist erst mal genau dein Rad zu identifizieren. Einfach deine Motor- und Rahmennummern vergleichen mit denen die in die erste zwei bis fünf Seiten der Teillisten gezeigt werden. Vergasernummer und sogenannte 'area code' sind auch zu beachten.
Hilfe bietet auch diese Site. Scroll down, bei 'Part' Teilnummer eingeben, click 'search' und 'select model'. Dan werden alle Modellen gezeigt die mit diesem Teil gerüstet waren. Externer_Link.php?adresse=Externer_Link.php?adresse=http://shop.hondaparts-direct.com/OEMpartfinder.htm
Das original Honda Shop Manual CB500-CB550* findet man hier in 10 Teilen: scroll down Externer_Link.php?adresse=Externer_Link.php?adresse=http://forums.sohc4.net/index.php?topic=17788.0 Part1 - Part 10. Es fehlt Seite 8. Ich hätte die gerne angehängt, aber diese Site achtet 1 MB zu viel. Tut mir leid. Jedenfals kann man das WHB auf deutsch (zwar nur CB500) hier herunterladen: Externer_Link.php?adresse=Externer_Link.php?adresse=http://filehorst.de/download.php?file=bjuEkBhs Fahrer-Handbücher findet man hier: Externer_Link.php?adresse=Externer_Link.php?adresse=http://www.honda4fun.com/materiale-docu ... nutenzione
* Ich berate auf andere WHBücher wie Haynes (Reparaturanleitung, Verlag Bücheli) und Clymer zu verzichten. Die zeigen nicht alle Modellen und haben alle Fehler (Sogar das orinale Honda Shop Manual hat einige).
Leider gibt's Schwierigkeiten hier mit URL weiter zu linken. Ich verstehe das nicht. Habe hier immer dreidoppelt mehr Arbeit als In egal Italienischer, Französischer, Englische und Internationale Site. Leider kann ich auch nicht verweisen zu meiner Post die ich vorher mal gemacht habe (Sa Nov 17, 2018 8:42 am), wo alles tiptop funktioniert. Nah, ja, mach mal ein 'erweiterte Suche' mit 'Teilliste gesucht' und Autor 'Deltarider'). Aber man kann die Adressen natürlich auch kopieren und selber im Browser Fach stellen.
CB500K2 (ED) 1976 Excel black
Deltarider
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 666
Registriert: Sa Jan 13, 2007 12:11 pm
Wohnort: Holland

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon chinakohl » Mi Apr 24, 2019 9:11 am

Hariii hat geschrieben:Werd mein Möped gewiss nicht großartig umbauen, aber ein paar kleine, jedoch rückgängig zu machende Investitionen werde ich schon tätigen.


Ist schon klar - als ich damals (`79 - ca. Mitte der `80er) meine CB four noch täglich gefahren habe, kannte ich keinen - und es gab hier im Umkreis einige Four Fahrer - der nicht zumindest einen M- oder T-Lenker statt dem serienmäßigen drauf hatte.
Mit anderen Worten: Moppeds sind eigentlich schon immer mehr oder weniger umfangreich von ihren Besitzern modifiziert worden.
Zumindest für meinen Begriff ist das so, das man sich sein eigenes Mopped passend für den eigenen Hintern zurechtstrickt - und da hat ja jeder so seine eigenen Vorlieben bezüglich Sitzposition und Fahrstil.

Die Liebhaber und Sammler rüsten dann eben wieder zurück - obwohl so`n zeitgenössischer Umbau mit zurückverlegter Raask Fussrastenanlage, Scheibel 4 in 1 (oder meinetwegen auch "dünner Marving"), Giulliari Höckerbank, M-Lenker und Tarozzi Gabelstabi auch was hat ....... wenn`s denn echt original von damals ist.

Nur so absolut wilde Umbauten auf Cafe-Racer oder Extrem-Flacheisen mit Rahmenänderung (soll ja geil Aussehen) find` ich persönlich ........ naja - sagen wir mal wohlwollend "zweifelhaft" ;-) . Das dient nur der vermeintlich reisserischen Optik - da kann mir doch keiner erzählen, das man darauf gut fahren kann ..... wenn man da sitzt wie ein hingesch....nes Fragezeichen ;-)
`78er Honda CB 550 K3 `79er Triumph Bonneville 750 T140E `95er Aprilia Pegaso 650 GA Supermoto-Umbau
chinakohl
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 285
Registriert: Do Mai 08, 2014 9:08 am
Wohnort: 45475 Mülheim/Ruhr

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon Hariii » Mi Apr 24, 2019 4:09 pm

Ähm danke Deltarider. Ich hab zwar nicht alles verstanden, aber zumindest einen Teil :D

War heute mal 200km mit der Honda unterwegs ,vorwiegend auf Landstraßen und der Autobahn. Macht schon verdammt viel Spaß die kleine :) Nur noch 1100km, dann sollte der im letzten Jahr gemachte Motor eingefahren sein und ich kann sie endlich so richtig zum heulen bringen. :metal:

Zu den Umbauten:
Hat alles was. Mir gefallen auch durchaus so mancher Caferacerumbau, allerdings ist es mittlerweile fast immer das gleiche. Loop, freies Rahmeneck und eine flache, formlose Sitzbank. Kann ich mittlerweile nicht mehr sehen, egal wie gut es gemacht wurde.

Ich möchte für die Zukunft auf jeden Fall die Spiegel (bin mit der Sicht mehr als unzufrieden) und Griffe (nicht mein Stil) tauschen, sowie etwas formschönere Alublinker montieren. Die "dezente" Heckleuchte wird auch gegen etwas kleineres und eleganteres gewechselt. Hätte jetzt sogar den Gabelstabi gefunden, nur leider in Amerika. Mit den Versandkosten lohnt sich das einfach nicht...

Gruß, Harald
Hariii
Four Freak
Four Freak
 
Beiträge: 69
Registriert: Mo Apr 08, 2019 3:37 pm

Re: Tipps für den 550er Neuling

Beitragvon chinakohl » Mi Apr 24, 2019 7:18 pm

Hariii hat geschrieben:Ich möchte für die Zukunft auf jeden Fall die Spiegel (bin mit der Sicht mehr als unzufrieden) und Griffe (nicht mein Stil) tauschen, sowie etwas formschönere Alublinker montieren. Die "dezente" Heckleuchte wird auch gegen etwas kleineres und eleganteres gewechselt.


Warum nicht das Stanley "Puddingtöpfchen" incl. Kennzeichenhalter?

Externer_Link.php?adresse=http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 8-306-4412
Mit ein bisschen Suchen gibt`s das bestimmt auch noch günstiger........

........ als Blinker gibt`s was nettes von Daytona - die sind noch ein bisschen kleiner als die Honda "Schnapsgläser"

Externer_Link.php?adresse=http://monkeyshop.de/blinker/512-dayto ... range.html
gibt`s wahlweise auch mit weissen Sreugläsern.......... aber dann musst du farbige Glühlampen einsetzen - und die gibt`s nicht unbedingt an jeder Tankstelle (im Notfall).
LED-Kram mag ich nicht - bei normalen Glühlampen tauscht du nur `ne Glühlampe für`n paar Cent, wenn`s mal kaputt ist ...... bei LED gleich den ganzen Blinker (und meistens gibt`s diese bekanntlich ja nur im Set).


Spiegel nehme ich diese hier:

Externer_Link.php?adresse=http://www.louis.de/artikel/highsider- ... 0b0a15314b
....... hab` ich auch an meinem Aprilia Supermoto-Umbau - trotz Einzylinder-rappelei schwingen die Dinger kaum und man kann noch was drin erkennen.

......... ich mein` ist ja nur ein Vorschlag ;-)

Ach ja - als Griffe würd` ich nicht so`n Design-Quatsch aus Alu nehmen - die rutschen dir nach längerer Fahrt durch die Finger ....... da musst du dann zupacken wie`n Schraubstock und das ist auf Dauer ermüdend für die Finger.
Nimm lieber was aus Gummi - am besten noch profiliert oder mit `ner leichten Wulst am Gasgriff.
Externer_Link.php?adresse=http://www.britishbikebits.com/beston- ... bsa-norton



...... ist nur so`n Erfahrungswert von mir ;-)
`78er Honda CB 550 K3 `79er Triumph Bonneville 750 T140E `95er Aprilia Pegaso 650 GA Supermoto-Umbau
chinakohl
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 285
Registriert: Do Mai 08, 2014 9:08 am
Wohnort: 45475 Mülheim/Ruhr

Nächste

Zurück zu CB 550 Four

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast