HBZ undicht

HBZ undicht

Beitragvon max » So Mär 20, 2016 10:19 pm

N'abend zusammen,
habe heute nachmittag leider feststellen müsssen, das der HBZ hinter der Schutzmanschette vom Kolben undicht ist. :shock:
Der Druckpunkt am Hebel ist noch vorhanden. Die Suppe läuft also hinten durch den Lieferanteneingang :mrgreen: raus. Ich habe soweit noch Glück gehabt, dass mir die Brühe in der Winterpause nicht über den Tank gelaufen ist und mir den Lack ruiniert hat.
Das blöde dabei ist, dass ich einen Ori-Reparatursatz erst vor ca. 3 Jahren eingebaut habe, obwohl der HBZ damals dicht gewesen ist. Ich habe damals die Bremse komplett überarbeitet und alle Verschleißteile neu gemacht Hat einer eine Idee, was da schief gelaufen sein könnte? Ich werde jetzt einen neuen Rep.-Satz bestellen. Gibt es gute (bessere) Alternativen zum Ori-Rep.-Satz? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Nebenbei, es geht mir nicht darum 10 € zu sparen.

Gruss, Max
max
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 655
Registriert: So Jun 10, 2012 9:53 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon dirk550four » Di Mär 22, 2016 8:20 pm

Hallo Max,

hast Du denn damals beim Instandsetzen des HBZ die Zylinderbuchse gehont / honen lassen :idea: ? Könnte ja sonst sein, daß der schon innen angegriffen war, daß die Dichtlippe aber immer noch auf einer glatten Stelle gelaufen ist. Dann, etwa beim Belagwechsel, hat sich die Mittellage des Kolbens verändert und die Dichtlippe wurde langsam aber sicher zerrubbelt. Beim Bremsen wurde die Lippe dann durch den Druck angelegt und hat vielleicht noch eine Weile dicht gehalten. Dann über die Winterpause hatte die Flüssigkeit dann viel Zeit, drucklos an der winzig kleinen Undichtigkeit vorbei zu sickern.

Ich hab das Honen damals beim örtlichen Hondahändler machen lassen (Der kann zwar normalerweise in Bezug auf die alten Fours nichts, aber das hat er hingekriegt...) , kostet ein Taschengeld und der Zylinder ist wieder fit.

Gruß Dirk
Honda CB 550 Four K3 (1978), Kawasaki KH400 (1976), BMW R1100S (2002)
Benutzeravatar
dirk550four
Four Freak
Four Freak
 
Beiträge: 67
Registriert: Sa Nov 23, 2013 8:00 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon max » Mi Mär 23, 2016 6:43 am

Hallo Dirk,
vielen Dank für Deine Rückmeldung. Der Zylinder sah eigentlich gut aus. Ich habe ihn auch nicht hohnen lassen, dazu sah ich auch keine Veranlassung. Die Beläge habe ich nicht gewechselt, mir erschliesst sich aber auch nicht, wieso das die Stellung des Kolbens verändern sollte (oder meinst Du den Kolben im Radbremszylinder/ Bremszange, der ist dicht?) Der Kolben im HBZ liegt ja immer am Anschlag an und bewegt sich mehr oder weniger im selben Arbeitsbereich.
Möglicherweise habe ich die Dichtung bei der Montage auf dem Kolben beschädigt.
Was für Montagehilfen benutzt ihr denn so? Ich habe einen eingeschnittenen Schlauch, den ich kegelförmig eingerollt habe, benutzt. Da muss ich mir noch was besseres einfallen lassen....
Gruss, Markus
max
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 655
Registriert: So Jun 10, 2012 9:53 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon dirk550four » Do Mär 24, 2016 12:34 am

Hallo Max,

hab mich da vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt. Normalerweise ist ja die Grundstellung des HBZ-Kolbens immer kurz vor der Zulaufbohrung des Bremsflüssigkeitsbehälters. Aber bei einer Überarbeitung der Bremse kann es ja mal vorkommen, daß der Kolben eine nicht übliche Stellung einnimmt, etwa wenn man die Bremssattelkolben mit Druck raustreibt oder auch nur beim Pumpen zum Entlüften des Systems. Dann laufen die Manschetten auf einem Bereich der sonst gar nicht erreicht wird.

Aber wenn die Bohrung soweit gut aussah, hab ich jetzt auch keine Idee außer der Beschädigung beim Aufziehen der Manschette auf den Kolben. Die Montage der neuen Garnitur hab ich damals direkt beim Händler machen lassen, daher hätte ich jetzt keinen Tipp für ein Montagehilfswerkzeug.

Gruß Dirk
Honda CB 550 Four K3 (1978), Kawasaki KH400 (1976), BMW R1100S (2002)
Benutzeravatar
dirk550four
Four Freak
Four Freak
 
Beiträge: 67
Registriert: Sa Nov 23, 2013 8:00 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon max » Do Mär 24, 2016 6:54 am

Okay,
ich entlüfte aber immer mit Unterdruck. Und nach dem Zerlegen bzw. dem Ausdrücken des Kolbens des Radbremszylinders kam ja anschließend der Rep.-Satz rein. Naja, vielleicht war seinerzeit die neue Dichtung nicht in der richtigen Stimmung. :-)
Die Teile liegen bereit, ich werde mir den Zylinder nochmal genau ansehen und einen neuen Versuch starten.

Gruss, Markus
max
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 655
Registriert: So Jun 10, 2012 9:53 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon max » Fr Mär 25, 2016 1:14 pm

Hi,
morgen will ich den neuen Dichtsatz verbauen.
Montagepaste habe ich.
Ich überlege von welcher Seite ich die mittlere Dichtung aufziehen soll.
Von links, also Seite 1?
Oder von der anderen Seite, also 2?
Beim letzten Mal habe ich die Dichtung von der linken Seite, 1, her aufgezogen. Was meint ihr?
Gruss, Max
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
max
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 655
Registriert: So Jun 10, 2012 9:53 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon gruzzel » Fr Mär 25, 2016 6:21 pm

Moin,

also ich habe es auch über die linke Seite (1.) gemacht. Schön mit
Bremsflüssigkeit eingeölt und dann so vorsichtig wie möglich agiert,
obwohl einem das Gummiteil in der Seele wehtut... :roll: Aber von
der anderen Seite ist es noch grausamer - so war es jedenfalls bei
mir.


Marco
Benutzeravatar
gruzzel
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 1941
Registriert: So Dez 29, 2013 6:07 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon max » Fr Mär 25, 2016 9:02 pm

Hallo Marco,
danke, dann werde ich das auch wieder so machen. Aber das tut schon weh, die Dichtung da rüber zu ziehen.
Bin auch wieder ein Stück weiter: Heute habsch die Pumpe abgebaut und zerlegt. Blick in den Zylinder.... sieht o.k. aus, wie gehabt. Dann habe ich mit Stahlwolle, die feinste die es gibt, und mit einem Krallengreifer einen Pfeifenputzer für den Bremszylinder :metal: :metal: :metal: gebastelt. Bischen Hochglanzpolitur und ab geht's........
Dann habe ich mit meinem Endoskop reingeschaut :shock:
Nach dem Reinigen waren in der Wandung an den Stellen wo die Dichtungen in Ruhestellung anliegen, Korrosionsspuren zu erkennen.
Bevor ich in die Luft gegangen bin, habe ich mir Gedanken gemacht was ich jetzt mache.
Der Plan ist, mit einer Aluscheibe den Anschlag des Kolbens weiter in den Zylinder zu setzen. 1,5 mm sind kein Problem. Alles ausgemessen, die Bohrungen für die Bf. bleiben dabei noch frei. So sollten die Dichtungen zumindest in einem Teilbereich wieder sauber anliegen. Ich hoffe, das klappt und ich werde berichten.
Gruss, Max
max
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 655
Registriert: So Jun 10, 2012 9:53 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon gruzzel » Sa Mär 26, 2016 9:43 am

Moin,

das hört sich nach einer guten Idee an, mit dem Anschlag - muss man erstmal drauf kommen!

Noch ein Tipp für das Aufziehen der Manschette: Wenn beide Teile schön mit Bremsflüssigkeit
eingeölt sind, dann flutscht das ganz gut - aber leider auch an den Fingern! Ich habe mir dann
normale Lederarbeitshandschuhe (rau) angezogen, das ging dann besser! Ja, ich weiß, ist nicht
so der Supertipp, aber was soll's... :oops:


Marco
Benutzeravatar
gruzzel
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 1941
Registriert: So Dez 29, 2013 6:07 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon dirk550four » So Mär 27, 2016 4:25 pm

Hallo Max,

um den metallischen Kontakt mit dem Kolben beim Aufziehen der Manschette zu vermeiden, würde ich versuchen, erst etwas Frischhaltefolie oder einen dünnen Latexgummi (...du weißt schon :o ) über den Kolben zu ziehen, gut mit Bremszylinderpaste einschmieren und darüber dann die Dichtung. So bleibt die Dichtlippe garantiert heil und man kann die Hilfsfolie dann einfach rausziehen.

Viel Erfolg,

Dirk
Honda CB 550 Four K3 (1978), Kawasaki KH400 (1976), BMW R1100S (2002)
Benutzeravatar
dirk550four
Four Freak
Four Freak
 
Beiträge: 67
Registriert: Sa Nov 23, 2013 8:00 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon gruzzel » So Mär 27, 2016 6:38 pm

Moin,

jau, datt iss'n guter Tipp - den merke ich mir auch! :idea:


Marco
Benutzeravatar
gruzzel
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 1941
Registriert: So Dez 29, 2013 6:07 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon max » Do Mär 31, 2016 8:03 am

So,
Bremszylinder ist wieder zusammen, montiert und Bremse ist wieder entlüftet. Probefahrt steht noch aus aber da erwarte ich jetzt keine Überraschungen. Den zusätzlichen Anschlag habe ich zentriert auf den Ori-Anschlagring geklebt, damit dieser nicht beim Bremsen im Zylinder rumwandert.

20160329_130023-800x450-1.jpg


20160329_130401-800x450-1.jpg


Meine Sorge war, das ursprünglich der Bremshebel mit einer gewissen Vorspannung an der Armatur befestigt ist und den Kolben sowieso schon etwas drückt, so das der zusätzliche Anschlagring wirkungslos ist. Dem ist aber nicht so. Der Hebel hat zum Kolben ca. 1.5 mm Spiel. Der Leerweg am Hebel selber ist vernachlässigbar. Alles in allem keine schlechte Sache. Jetzt muss der HBZ nur dicht bleiben, dann hätte sich die Mühe gelohnt und der HBZ wäre gerettet. Ich werde es im Auge behalten.

Gruss, Max

PS: zum Montieren der Dichtung auf dem Kolben habe ich als Schutz einen Finger eines Einweg-Latexhandschuh abgeschnitten und über den Kolben gezogen. Mit Bremsmontagepaste ging die Dichtung dann rel. locker zu montieren.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
max
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 655
Registriert: So Jun 10, 2012 9:53 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon gruzzel » Do Mär 31, 2016 10:33 am

Moin,

drücken wir die Daumen, dass es funktioniert... :!:


Marco
Benutzeravatar
gruzzel
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 1941
Registriert: So Dez 29, 2013 6:07 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon max » Mi Jul 25, 2018 6:45 pm

Hallo Ihr Fourrückten,
also das mit dem Bremszylinder hat leider nicht dauerhaft gehalten. Die Schei... ist wieder undicht. Wahrscheinlich war die Korrosion schon zu weit fortgeschritten, so das meine Improvisation mit der Scheibe auf dem Kolben nicht ausgereicht hat. Funktion der Bremse war zwar gegeben und der Druckpunkt war nach wie vor da, aber die ganze Sache soll ja schon vernünftig sein. Nach reiflicher Überlegung habe ich mir eine Repro-Pumpe bei ebay gekauft (die Bessere von den den zwei mir bekannten, angebotenen Varianten).
Auf weitere Experimente mit meiner alten Pumpe und evtl. hohnen lassen und noch einen Reparatursatz oder eine andere originale von 1977 die viell. auch nicht besser oder sogar in einem schlechteren Zustand ist als meine und da auch nochmal einen Reparatursatz zusätzlich zu investieren hatte ich jetzt so gar keinen Bock drauf.
An und für sich macht die Repropumpe keinen schlechten Eindruck, aber es gibt ein paar Punkte die mich doch etwas stören:
1. Der Deckel sieht in Wirklichkeit nicht so gut aus wie auf den Bildern, ist nicht weiter schlimm da der alte Ori-Deckel 1a passt und somit der Optik in einem wichtigen Detail genüge getan wird.
2. Die Hohlschraube muss um 2 - 3 mm gekürzt werden, da sie sonst in der Bohrung anschlägt und die Leitung nicht dicht anzuschliessen ist.
3. Das Gewinde für die Hohlschraube ist nicht sauber geschnitten, funktioniert aber.
4. Die Aufnahme für den Bremshebel ist scheinbar etwas weiter als an der alten Bremspumpe, so das mein alter, vorhandener Hebel etwas zuviel Spiel hat. Kann aber auch an dem alten Hebel liegen und müsste ich mal nachmessen. Ich konnte das aber mit Passscheiben ausgleichen.
5. ...... verrate ich jetzt noch nicht. Ich werde nach vollendeter Montage berichten und auch ein Bild einstellen. Mal sehen, ob jemand hier diesen 5. Punkt ausmachen kann.
Da ich erstmal davon ausgehe, dass die Pumpe auch tut wie sie soll, bin ich mit dem Kauf erstmal zufrieden. Ich muss sie aber erst noch montieren. Ab nächster Woche habe ich Urlaub, da sollte das möglich sein. :-)
V G, Max
max
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 655
Registriert: So Jun 10, 2012 9:53 pm

Re: HBZ undicht

Beitragvon max » Mo Sep 17, 2018 5:30 pm

Hat ein bisschen gedauert aber jetzt ist die neue Pumpe montiert. Bei der Montage ist mir aufgefallen, dass die neue Pumpe bzw. das Pumpengehäuse keine Aussparung für das Armaturenkabel hat. Die originale hat diese Aussparung. Dafür hat die Befestigungsschelle eine Nase als Anschlag gegen das Schaltergehäuse, so dass Platz für das Kabel gegeben ist, allerdings sitzt die Pumpe bzw. der Hebel etwas weiter links. Wollte ich so aber nicht montieren. Also die Nase abgefeilt und im Bereich der Lenkeraufnahme eine Aussparung wie bei der Ori-Pumpe reingefeilt. Jetzt passt es wieder richtig.
Heute habe ich dann die Bremse befüllt und entlüftet. Hat wunderbar geklappt, Druckpunkt ist da und die Bremse macht auch nach Lösen wieder richtig auf. Jetzt fehlt nur noch die Probefahrt. Wird aber schon hinhauen. Ich werde berichten.
V G, Max
max
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 655
Registriert: So Jun 10, 2012 9:53 pm


Zurück zu CB 550 Four

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste