Vergaser synchronisieren

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon gruzzel » Do Jun 21, 2018 10:14 pm

Moin,

aus meiner Sicht (mit Verlaub) stimmt das nicht, wenn man es genau
nimmt und ein optimales Ergebnis erreichen möchte. Ganz klar, unterschiedliche
Unterdrücke wirken sich bei wenig geöffneten Schiebern mehr aus,
weil der Volumenanteil der Missweisung größer ist. Dieser nimmt dann bei
weiterer Öffnung der Schieber verhältnismäßig ab, aber er ist definitiv über
den gesamten Drehzahlbereich vorhanden.

:metal:

Marco
Benutzeravatar
gruzzel
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 1855
Registriert: So Dez 29, 2013 7:07 pm

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon max » Fr Jun 22, 2018 7:06 am

Ok,
wenn man es ganz, ganz, ganz genau nimmt hast Du theoretisch nicht unrecht. Aber da vergisst Du die ganzen Toleranzen der Mechanik zwischen "Standgas"- Stellung
und "Vollgas"-Stellung der Schieber und deren Betätigung in der gesamten Vergaserbatterie. Das bekommst Du mit der Standgas-Synchronisation nicht kontrolliert.
Von einem Versuch die Dinger bei Vollgas zu synchronisieren würde ich aber dringend abraten :mrgreen: und mich an dem schönen Standgas erfreuen.
V G, Markus
max
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 635
Registriert: So Jun 10, 2012 10:53 pm

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon gruzzel » Fr Jun 22, 2018 4:18 pm

Moin Max,

da sprichst Du wahr!

:metal:

Marco
Benutzeravatar
gruzzel
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 1855
Registriert: So Dez 29, 2013 7:07 pm

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon Schraubnix » Fr Jun 22, 2018 5:51 pm

[quote="max"]
Von einem Versuch die Dinger bei Vollgas zu synchronisieren würde ich aber dringend abraten :mrgreen:


Auf der Autobahn mit ner Schlauchwaage :mrgreen: :wink:


Gruss

Uli
Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Benutzeravatar
Schraubnix
Four Master
Four Master
 
Beiträge: 165
Registriert: So Jul 23, 2017 1:19 pm

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon Gernot » Fr Jun 22, 2018 7:26 pm

Ah ,ha ha
Benutzeravatar
Gernot
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 816
Registriert: Fr Jan 11, 2008 6:43 pm
Wohnort: 66450 Bexbach

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon Bruggma » Sa Jun 23, 2018 8:06 am

Bruggma hat geschrieben:
Deltarider hat geschrieben:
Vergaser 4 läuft über
Schon beseitigt?

Nicht fertig, scheiss Dichtung aus dem Rep Kit ist wieder gewachsen, bestelle Original bei Volker
(lo-moto.de).


Die Orignal Honda Dichtungen sind schweineteuer € 22 pro Set, aber sie wachsen nicht!

Der Vergaserüberlauf war kein "Vergaserüberlauf". Die gewachsene Dichtung war wohl noch nicht ganz
zurück geschrumpft und hat sich dann zwischen Schwimmergehäuse und Vergaser verklemmt. Danach ist
sie wieder gewachsen. Einen Tag später ist sie dann richtig ausgetreten, also ausserhalb des Gehäuses
sichtbar!

Beim spülen der drei übrigen Schwimmerkammern ist bei allen Messingabrieb ausgespült worden.

Die Noname Repro Repkits sind zwar preislich interessant, aber überhaupt nicht empfehlenswert!

Und das Reinigen der Messingteile im Ultraschallbad hilft nur äusserlich. Verstopfungen der Düsen
müssen mechanisch mit Kupferdraht entfernt werden. Eine Leerlaufdüse konnte ich nicht mehr
durchgängig machen. Die Bohrungen in 2 von 4 Ablassschrauben waren auch dicht.

Nächstes mal würde/werde ich wie folgt vorgehen:

1. Original Honda Dichtungen bei Volker bestellen
2. Vergaser zerlegen, Teile reinigen und prüfen ob und was ersetzt werden muss
3. Notwendige Teile einzeln bei Volker (Honda Originale) bestellen

OK, viel gelernt und nichts gespart ...

Sie brummt nun stabil bei 1100, macht richtig Freude
Peter

CB 550 F Supersport 1976
Bruggma
Four Master
Four Master
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa Dez 09, 2017 6:56 am

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon Bruggma » Sa Jun 23, 2018 6:25 pm

Noch in Tipp zum Einbau der Übergangsgummi Vergaser - Lufi-Kasten, ohne Würgen und Klemmen

Vaseline Festellring vom Gummi entfernen, Vergaserseitig innen, Lufi-Kastenseitig aussen
mit Vasenline einschmieren und schon rutscht der Gummi in die gewünschte Position.

Vaseline kostet ca. € 1.00 die Dose und hält geschätzte 10 Jahre, Bezug im Supermarkt, Baumarkt.
Peter

CB 550 F Supersport 1976
Bruggma
Four Master
Four Master
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa Dez 09, 2017 6:56 am

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon Bruggma » Fr Jul 13, 2018 10:58 am

Ich muss die Vergaserbank nochmals ausbauen, der 2. überläuft wenn der Benzinhahn offen ist.

Ich habe es nach Delta's "on Site" Methode versucht, geht aber ist schon ein Gefummel, zum
Glück habe ich Inbus Schrauben montiert.

Frage: Nach meinem Verständnis gibt es drei Möglichkeiten für den Vergaser überlauf

1. Schwimmer (Lasche) falsche Höhe
Ich war mir sicher, dass ich das mehrfach kontrolliert habe, lässt sich bei verbautem
Vergaser leider nicht sauber kontrollieren

2. Schwimmerventil leckt
Das Ventil viel mehrfach einfach raus, braucht das nicht einen minimalen Sitz?
Ich habe gelesen dass jemand die Schwimmerventile mit Teflonband fixiert
hat, ist das eine Empfehlung?

3. Nadel hängt
Wie kann man das Prüfen?

Zu den Keyster (oder so) Rep. Kits gibt es ja verschiedene Meinungen, hat aber
wenigsten einen gewissen Namen. Mittlerweile traue ich den NoName Rep. Kits
überhaupt nicht mehr.

Gibt es da eine Empfehlung ausser nur Original Teile, die Baustelle 550F ist nur
ein Hobby und im Urlaub war ich auch noch nicht.

NB: Die "Keine Tausend Kilometer" LC8 05 hat jetzt mehr als 80 TKM,
1 x Lenkkopflager, Verschleissteile wie Kettenkit, Bremsbeläge etc, sonst nichts, nada.
Peter

CB 550 F Supersport 1976
Bruggma
Four Master
Four Master
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa Dez 09, 2017 6:56 am

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon chinakohl » Fr Jul 13, 2018 11:59 am

Moin,

auch auf die Gefahr hin, das ich`s evtl. falsch verstanden habe:

Bruggma hat geschrieben:Ich habe gelesen dass jemand die Schwimmerventile mit Teflonband fixiert
hat, ist das eine Empfehlung?


Aber auf gar keinen Fall - irgendwelche Fremdkörper haben absolut nix in der Schwimmerkammer verloren !!!!!!!

Das Nadelventil wird in seinem Nadelsitz nur locker geführt (durch die Blechlasche auf dem Schwimmer an seinem Platz gehalten) und es ist schon fast normal, das die Nadel beim zusammenbauen mal herausfällt ......... solange der Nadelsitz an seinem Platz bleibt.
Wenn die Nadel des Ventils allerdings von der Werkbank auf den Boden gefallen ...... und möglicherweise noch mit der Dichtspitze aufgeschlagen ist, würde ich sie nicht mehr verbauen.

MfG
Arvid
`78er Honda CB 550 K3 `79er Triumph Bonneville 750 T140E `95er Aprilia Pegaso 650 GA Supermoto-Umbau
chinakohl
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 218
Registriert: Do Mai 08, 2014 10:08 am
Wohnort: 45475 Mülheim/Ruhr

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon Bruggma » Sa Jul 14, 2018 4:51 pm

So, ich hatte sie auf dem Tisch, alles kontrolliert, nichts ist besser

Vergaser 2 sift vom oberen und vom unteren Schlauch.

Der obere Schlauch ist doch der Überlauf der Versorgung von Vergaser 1 & 2, oder nicht?

Dann könnte das Problem also auch am Vergaser 1 liegen, oder nicht?

Weshalb macht Vergaser 2 nicht dicht, Schwimmerhöhe geprüft, Schwimmerventil
vorsorglich getauscht?

Herzlichen Dank, für jede Idee
Peter

CB 550 F Supersport 1976
Bruggma
Four Master
Four Master
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa Dez 09, 2017 6:56 am

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon chinakohl » Sa Jul 14, 2018 7:08 pm

Moin,

ich habe den/die Vergaser im zerlegten Zustand gerade nicht vor meinem geistigen Auge :-) .......
Aber ich meine mich zu erinnern, das die Nadelventil- Sitze mittels Haltelasche ins Vergasergehäuse geschraubt sind - also sollte da auch ein O-Ring als Dichtung drin sein.
Ist nun dieser O-Ring - falls vorhanden - defekt, sickert der Sprit am Nadelventil vorbei bis er irgendwann aus der Schwimmerkammerbelüftung bzw. am Überlauf austritt.

Ist zwar nur ein theoretischer Gedanke - aber immerhin ein Ansatz, wo man suchen könnte.

Zur Kontrolle der Schwimmerstände in eingebauten Zustand:
Kurzer, durchsichtiger Schlauch auf den Ablaufstutzen unten an der Schwimmerkammer, diesen seitlich am Vergaser hochlegen und die Ablassschraube aufdrehen.
In Folge sollte der Pegel im Schlauch den gleichen Stand wie in der Schwimmerkammer annehmen.

Das mache ich seit Jahrzehnten bei unterschiedlichen Moppeds so - hat bisher immer funktioniert

MfG
Arvid
`78er Honda CB 550 K3 `79er Triumph Bonneville 750 T140E `95er Aprilia Pegaso 650 GA Supermoto-Umbau
chinakohl
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 218
Registriert: Do Mai 08, 2014 10:08 am
Wohnort: 45475 Mülheim/Ruhr

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon Schraubnix » Sa Jul 14, 2018 7:35 pm

Hi

Steck doch mal n durchsichtigen Schlauch unten in die Schwimmerkammer wo normalerweise die Ablassschraube sitzt und leg den Schlauch senkrecht am Vergaser hoch , füll den Vergaser , dann siehste welcher der Übeltäter ist .


Gruss

Uli
Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Benutzeravatar
Schraubnix
Four Master
Four Master
 
Beiträge: 165
Registriert: So Jul 23, 2017 1:19 pm

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon Bruggma » So Jul 15, 2018 5:26 am

chinakohl hat geschrieben:Moin,

ich habe den/die Vergaser im zerlegten Zustand gerade nicht vor meinem geistigen Auge :-) .......
Aber ich meine mich zu erinnern, das die Nadelventil- Sitze mittels Haltelasche ins Vergasergehäuse geschraubt sind - also sollte da auch ein O-Ring als Dichtung drin sein.
Ist nun dieser O-Ring - falls vorhanden - defekt, sickert der Sprit am Nadelventil vorbei bis er irgendwann aus der Schwimmerkammerbelüftung bzw. am Überlauf austritt.

Ist zwar nur ein theoretischer Gedanke - aber immerhin ein Ansatz, wo man suchen könnte.

Danke Arvid, da sind sicher keine O-Ringe drinn.

Wo müssten die sein?
Peter

CB 550 F Supersport 1976
Bruggma
Four Master
Four Master
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa Dez 09, 2017 6:56 am

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon chinakohl » Di Jul 17, 2018 5:54 pm

@ Bruggma

Ich bitte vielmals um Entschuldigung - mein Fehler,da habe ich was verwechselt. Ich bin dann mal eben runter in meine Werkstatt gegangen und habe mal eben einen Vergaser zerlegt.
Bei der 550er sind die Schwimmernadelsitze eingepresst und nicht wie bei der 500er herausnehmbar .............. also sind da auch keine O-Ringe drin.


Guckst du: Externer_Link.php?adresse=http://www.cmsnl.com/honda-cb500k0-fou ... ey1050nfr/

Ich meine den O-Ring, der aussen auf dem Ventilsitz des Schwimmernadelventils (rechts im Bild, unterhalb der Vergaserdeckeldichtung, zwischen dem Hauptdüsenstock/Vorzerstäuber und der kleinen Spiralfeder) sitzt.
Wie willst du auch ein eingesetztes und durch eine verschraubte Halteplatte gehaltenes Schwimmernadelventil gegen das Vergasergehäuse dicht bekommen ......

MfG
Arvid
`78er Honda CB 550 K3 `79er Triumph Bonneville 750 T140E `95er Aprilia Pegaso 650 GA Supermoto-Umbau
chinakohl
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 218
Registriert: Do Mai 08, 2014 10:08 am
Wohnort: 45475 Mülheim/Ruhr

Re: Vergaser synchronisieren

Beitragvon Bruggma » Mi Jul 18, 2018 4:50 am

Danke für die Info, Arvid
Peter

CB 550 F Supersport 1976
Bruggma
Four Master
Four Master
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa Dez 09, 2017 6:56 am

VorherigeNächste

Zurück zu CB 550 Four

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bbe und 1 Gast