Fahrverbote in Tirol

Hier könnt Ihr Euch über alle sonstigen Themen unterhalten und austauschen.

Fahrverbote in Tirol

Beitragvon Heinz » Di Jun 16, 2020 12:19 pm

Hier mal ein interessanter Bericht zur Situarion der Gastronomie und Hotelerie in Tirol, ettlich Stornos auch von nichtbetroffenen Motoradfahrern :metal:
Externer_Link.php?adresse=http://www.speedweek.com/katalog/news/159959/Fahrverbote-Motorradfahrer-boykottieren-Tirol.html
Volles Rohr CB Four
Benutzeravatar
Heinz
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3295
Registriert: Do Aug 19, 2004 2:03 pm
Wohnort: Duisburg

Re: Fahrverbote in Tirol

Beitragvon Peter Tschirn » Di Jun 16, 2020 2:47 pm

Da gibt es nur EiINS!!
TIROL BOYKOTTIEREN !!!!!!
Bremsen wird im allgemeinen Überbewertet
Benutzeravatar
Peter Tschirn
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 286
Registriert: Do Mai 30, 2013 10:20 am
Wohnort: Wiesbaden

Re: Fahrverbote in Tirol

Beitragvon Gernot » Di Jun 16, 2020 6:01 pm

So isses
Gernot
Benutzeravatar
Gernot
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 916
Registriert: Fr Jan 11, 2008 5:43 pm
Wohnort: 66450 Bexbach

Re: Fahrverbote in Tirol

Beitragvon Bruggma » Mi Jun 17, 2020 4:47 am

Wobei 95db ist schon heftig, seit ich die 550er habe ist mir die KTM mit legalen 89db zu laut.

Und es trift ja auch nicht ganz Tirol:
Externer_Link.php?adresse=http://gis.tirol.gv.at/rodata/vk/fahrv ... torrad.pdf

Mehr sorgen machen mir die Kontrollen, da stehst du schon mal mit duzenden Kollegen in der
Warteschlange um nach einer gefühlten Stunde heraus zu finden dass es eine andere Graue gemeint war ...
Peter

CB 550 F Supersport 1976
Bruggma
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 240
Registriert: Sa Dez 09, 2017 5:56 am

Re: Fahrverbote in Tirol

Beitragvon Benky » Mi Jun 17, 2020 8:52 am

Hallo Zusammen!
Ich kann das ganze nachvollziehen. Ich wohne im Bergischen und am Wochende macht es wirklich keinen Spaß hier zu Wohnen. Wenn die Horden aus Köln, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet hier einfallen und meinen, Motorrad fahren geht nur mit Drehzahlen über 10.000 U/min.. Auch bei uns im Bergischen gilt die Stvo, da schämt man sich Motorradfahrer zu sein. Ich sehe zu, am Wochenende spätestens um 11:00 Uhr wieder zuhause zu sein, um nicht von Irren abgeschossen zu werden. Nicht umsonst stehen hier in den Gärten Schilder mit "Scheiß Motorradterror", oder hängen große Transparente in Dörfern mit "Leise Morradfahrer sind willkommen". Der neuste Coup, Geschwindigkeitsbeschränkungen nur für Motorräder. Ich, als Einheimischer fahre viele "schöne" Strecken schon nicht mehr, weil ich ein schlechtes Gewissen gegenüber den Anwohnern habe. Vielen Dank, Ihr möchte gern Rennfahrer. Da muss man sich doch wirklich mal fragen, wer das zu Verantworten hat? Bestimmt nicht die Leute wie wir, die es geniessen mit Ihrem Schätzchen eine Tour zu fahren. Nein, wir müssen darunter Leiden.
Sorry, wenn ich jemanden auf dem Schlips getreten habe, aber mich kotzt es an, immer dann zu Jammern wenn es wieder mal wieder heisst, da wird eine Strecke gesperrt!
So, das musste ich mal los werden.

Gruß
Ralf
Benutzeravatar
Benky
Senior CB'ler
Senior CB'ler
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi Okt 15, 2008 9:19 pm
Wohnort: Wipperfürth

Re: Fahrverbote in Tirol

Beitragvon Heinz » Mi Jun 17, 2020 10:55 am

Benky hat geschrieben:Hallo Zusammen!
Ich kann das ganze nachvollziehen. Ich wohne im Bergischen und am Wochende macht es wirklich keinen Spaß hier zu Wohnen. Wenn die Horden aus Köln, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet hier einfallen und meinen, Motorrad fahren geht nur mit Drehzahlen über 10.000 U/min.. Auch bei uns im Bergischen gilt die Stvo, da schämt man sich Motorradfahrer zu sein. Ich sehe zu, am Wochenende spätestens um 11:00 Uhr wieder zuhause zu sein, um nicht von Irren abgeschossen zu werden. Nicht umsonst stehen hier in den Gärten Schilder mit "Scheiß Motorradterror", oder hängen große Transparente in Dörfern mit "Leise Morradfahrer sind willkommen". Der neuste Coup, Geschwindigkeitsbeschränkungen nur für Motorräder. Ich, als Einheimischer fahre viele "schöne" Strecken schon nicht mehr, weil ich ein schlechtes Gewissen gegenüber den Anwohnern habe. Vielen Dank, Ihr möchte gern Rennfahrer. Da muss man sich doch wirklich mal fragen, wer das zu Verantworten hat? Bestimmt nicht die Leute wie wir, die es geniessen mit Ihrem Schätzchen eine Tour zu fahren. Nein, wir müssen darunter Leiden.
Sorry, wenn ich jemanden auf dem Schlips getreten habe, aber mich kotzt es an, immer dann zu Jammern wenn es wieder mal wieder heisst, da wird eine Strecke gesperrt!
So, das musste ich mal los werden.

Gruß
Ralf

Hallo Ralf,
die Kollegen mit dem Ansinnen "immer noch lauter" reiten die anderen, besonnen Fahrer in die Sche.... mitrein, bin da auch ganz bei Dir :metal:
Volles Rohr CB Four
Benutzeravatar
Heinz
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3295
Registriert: Do Aug 19, 2004 2:03 pm
Wohnort: Duisburg

Re: Fahrverbote in Tirol

Beitragvon Gernot » Mi Jun 17, 2020 5:55 pm

Seh ich auch so Heinz,wir sind ja nicht laut,wir haben SOUND
Gernot
Benutzeravatar
Gernot
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 916
Registriert: Fr Jan 11, 2008 5:43 pm
Wohnort: 66450 Bexbach

Re: Fahrverbote in Tirol

Beitragvon werner ollie » Fr Jun 26, 2020 10:29 pm

finde das alles nicht ganz so wild
Hinzukommt , dass heute viel weniger Toleranz vorhanden ist als früher
Und jeder auf seinem Standpunkt beharrt
oft ist es leider so , je älter desto intoleranter sind die Personen
Ein Beispiel der anderen Art
Innerstädtische Fussballstadien gibt es einige Bochum zB
Und in München das alte Grünwalder STADION
Der Raum ums STADION wurde, wie heute üblich Nachverdichtet
Und die zugezogenen haben riesen Terz gemacht zu laut usw
Würde abgeschmettert
Ich will damit sagen habe durchaus Verständnis einiges wird übertrieben dargestellt
Und ich weiß wohl wovon ich rede
Am besten É Motorräder fahren
Benutzeravatar
werner ollie
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 603
Registriert: So Mär 16, 2008 8:39 pm

Re: Fahrverbote in Tirol

Beitragvon WoKo » Di Aug 18, 2020 8:20 am

Die Leut' werden nicht nur älter sondern besonders die Jüngeren bis Mittelalten egozentrischer. Da muss halt alles passen für's eigene Wohlbefinden.
Witzigerweise sind oft auch diejenigen, die vehement Toleranz einfordern diejenigen, die sie am wenigsten zu geben bereit sind.
Und die Leut' halten nix mehr aus, fühlen sich dauergestresst und genervt und setzen sich oft auch in ihrer Freizeit unter Erlebnisdruck.
Dann entwickeln sich Gegenden, Dörfer und Städte in Richtung Tourismus und wenn sie dann kommen, die Touristen, passt's auch wieder nicht - da wär's am Besten, die würden einfach die Summe, die sie dort ausgeben wollten, direkt auf ein Konto der Gemeinde überweisen.
Ich seh' das ganz entspannt, fahr' dorthin und geb' meine Euronen dort aus, wo mein Moped und ich nicht angefeindet werden sondern die Leut' sich freuen, wenn sie so eine alte Four oder Le Mans hören und sehen. Wär' ja auch ein bisserl schizophren, die auch noch für ihr garstiges Verhalten zu belohnen. Dort bleibt dann selbst bei einer erforderlichen Querung kein Cent, nicht 'mal für Sprit oder eine ordentliche Brotzeit.
Entweder Geld und Moped oder beides nicht - so einfach ist das und so einfach funktioniert im Prinzip auch Erziehung.
Die Erkenntnis von heute ist der Irrtum von morgen!

HONDA CB 125 B 6 (seit 04/02)
MOTO GUZZI TS 250 (seit 01/14)
HONDA CB 400 F Supersport (seit 07/07)
MOTO GUZZI Nuovo Falcone (seit 07/17)
MOTO GUZZI 850 Le Mans II (seit 06/88, ab 01/97 950 Le Mans II)
WoKo
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 387
Registriert: So Feb 14, 2010 7:31 pm
Wohnort: Altdorf in Niederbayern

Re: Fahrverbote in Tirol

Beitragvon jes68 » Fr Mär 19, 2021 9:26 am

Da es eine Liste gibt, in der Motorräder mit ihren erlaubten Standgeräuschen gelistet sind, habe ich mir diese mal angesehen. Mir ist aufgefallen, dass gerade modernere maschinen, die dann noch entweder das Racing oder Vintageimage bedienen, die sind, die schon die 95dB im Stand nicht einhalten. Bei den Racern unterstelle ich dann, dass die im Betrieb noch eine ordentliche Schippe drauflegen und deutlich über 100dB gehen. Legal. Da frage ich mich schon, ob das wirklich sein muss.
Ich finde schon, dass für neue Motorräder eine Grenze her sollte, die über den gesamten Betriebsbereich gilt. 80dB halte ich für technisch nicht machbar, 90 vielleicht schon.
Ausserdem muss der Gesetzgeber m. E. auch für Bestandsmaschinen Grenzen aber auch Möglichkeiten aufzeigen, Lärm reduzieren zu können. Gesetzt den Fall meine 550 wäre zu laut, dann kann und darf ich trotzdem keinen anderen Auspuff anbauen, weil es keinen gibt und nur einer legal ist. Oder ich muss das System grundlegend ändern, also statt 4/4 auf 4/2 oder gar 4/1 und hoffen, das ich da eine leise Anlage finde.
Ohne diese Optionen wird passieren was ich aus der Harley Ecke kenne. Es werden alte Rahmen gedeald, die dann Baujahre ohne Lärmgrenzen suggerieren, und da herum werden neue Hobel aufgebaut.
Nur, pauschal alles verbieten, und damit das Motorrad unter Generalschuld stellen, da bin ich dagegen. Es gibt genügend andere Hobbies, die auch mit einem gewissen Pegel verbunden sind, über die sich niemand beschwert (Nachbar mit Kettensäge, Flex, Rasenmäher,...Gartenparty)
jes68
Senior CB'ler
Senior CB'ler
 
Beiträge: 29
Registriert: Di Jan 28, 2014 1:05 pm
Wohnort: NRW-Nord

Re: Fahrverbote in Tirol

Beitragvon Hondaberti » Fr Mär 19, 2021 10:06 am

Hallo Jes,

du must aber bedenken, dass das Standgeräusch von Motorräder vor EZ 1980 mit einer anderen Methode gemessen wurde. Damals wurde aus 7m Entfernung gemessen, heute aus 0,5m. Dem entsprechend sind die alten Motorräder nicht unbedingt leiser.

Gruß

Berthold
Benutzeravatar
Hondaberti
CB Four Orakel
CB Four Orakel
 
Beiträge: 3077
Registriert: Di Apr 08, 2008 8:49 pm
Wohnort: Nordwalde Münsterland

Re: Fahrverbote in Tirol

Beitragvon Ralf » Sa Mär 20, 2021 6:59 pm

Moin
Leider ist die Toleranz und Akzeptanz sowie auch die Objektivität bei vielen Mitmenschen nicht mehr vorhanden. Wohne am Rande des Sauerlandes, das auch verstärkt von Streckensperrungen für Motorradfahrer betroffen ist. Der nächste Schwerpunkt entwickelt sich gerade am Möhnesee. Da sind es gewisse zugezogene Menschen, die glauben mit dem Kauf eines Wohsitzes mit Blick auf den See, auch das Anrecht auf absolute Ruhe mit erworben zu haben. Das einige Biker wirklich zu Laut unterwegs sind steht außer Frage. Aber immer gleich alle anderen mit zu verurteilen und
bestrafen kann nicht sein.
Nun mal ein Tagesablauf aus meinem Ort zur Lautstärke:
- ca. ab 04.00 Uhr morgens quält sich der LKW-Verkehr aus den umliegenden Steinbrüchen den Berg hoch
- pünklich um 06.00 Uhr morgens der erste Hammerschlag aus der Gesenkschmiede im Ort ( 30 Tonnen Hammer ) bis 22.00 Uhr
- Gütereisenbahn fährt direkt an der B55 durch den Ort, Steinlastzüge, Holztransporte, sowie Brauereizug ( morgens ab ca 06.30 Uhr teilweise bis 23.30 Uhr) Zug muss bei jedem unbeschrankten
Bahnübergang hupen, davon gibt es im Ort 3
- gewöhlicher Weise ( seit Corona stark eingeschränkt ) schalten die landenden Flugzeuge im Landeanflug auf den Flughafen Paderborn-Lippstadt genau über unseren Ortsteil den
Schub der Düsen runter, 22.30 Uhr bis 23.30 Uhr
- ach ja und dann noch die ganzen Kläffer der Nachbarn, gefühlte 20, Einhaltung der Nachtruhe fehl am Platz

Aber:: Alles Geräusche ( Lärm"") aus dem alltäglichem Leben. Wo wollen wir denn mit dem verbieten anfangen und wo wieder aufhören?

Und so freue ich mich weiter im Sommer, wenn ich am WE im Garten grille und nicht selbst mit dem Bike auf Tour bin, über hunderte Biker aus dem Rruhrgebiet und den Niederlanden, die hier durch unseren Ort fahren um das Sauerland oder die umliegenden Stauseen zu besuchen. Manch ein Vollpfosten ( meistens auf V2 unterwegs ) der glaubt explosionsartige Geräusche aus dem Auspuff wäre Sound, ist auch dabei. Aber der weitaus größere Teil sind wie du und ich im ganz normalen Rahmen unterwegs. Am liebsten sind mir natürlich die erholsammen Klänge aus den 70ern.
So, jetzt konnte ich das auch mal loswerden. :metal:

PS: Ich halte das genauso wie einige Vorredner hier. Da wo ich nicht erwünscht bin, fahre ich nicht mehr hin, somit landet mein Geld in Bikerfreundlichen Gegenden.
Die Solidarität unter den Bikern ist vorbildlich und wird von mir unterstüzt.

Bleibt Gesund und einen schönen Foursommer
Ralf
Ralf
Senior CB'ler
Senior CB'ler
 
Beiträge: 43
Registriert: Di Feb 02, 2016 10:07 am

Re: Fahrverbote in Tirol

Beitragvon Menno » So Mär 21, 2021 1:15 am

Letztes Jahr habe ich ein Harley gekauft.. (jaja, ich weiß).
Der hat offene Rohre.... wirklich das war so laut da steht das schamrot audf die Kiefer wenn du nur ein startversuch machst.
Also habe ich neue endtopfe gekauft. Mit e Nummer usw. Komplett leise. Herrlich.

Aber was meist Komisch war: Neue unbentzte Endtopfe... 50 euro... keiner will die haben...
Menno
Four Spezi
Four Spezi
 
Beiträge: 221
Registriert: Mo Jul 11, 2011 11:18 pm

Re: Fahrverbote in Tirol

Beitragvon jes68 » Mo Mär 29, 2021 1:28 pm

Hondaberti hat geschrieben:Hallo Jes,

du must aber bedenken, dass das Standgeräusch von Motorräder vor EZ 1980 mit einer anderen Methode gemessen wurde. Damals wurde aus 7m Entfernung gemessen, heute aus 0,5m. Dem entsprechend sind die alten Motorräder nicht unbedingt leiser.

Gruß

Berthold


Dann erkläre mir mal, warum z. B. die Triumph Bonneville bei gleichem Baujahr (2009) deutlich leiser ist als die Thruxton? Sind fast identische Maschinen.
jes68
Senior CB'ler
Senior CB'ler
 
Beiträge: 29
Registriert: Di Jan 28, 2014 1:05 pm
Wohnort: NRW-Nord


Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron